Aktueller Blick aus dem Fenster

Aus aktuellem Anlass möchte ich gerne kurz etwas zur aktuellen Lage in Istanbul schreiben. Einige haben sicherlich gestern und heute in den Nachrichten von Protesten und Krawallen in Istanbul und der Türkei gehört. Ja, es stimmt leider, hier ist einiges los. Aber nein, es gab nicht 19 Todesopfer in Istanbul. Diese Zahl schwankt zwischen 14-19 und bezieht sich auf die Demonstrationen und gewaltsamen Zusammenstöße im ganzen Land. (Was es nicht weniger schlimm macht!)

Die Parteien der Unruhen zu definieren ist nicht so einfach. Es gibt ganz normale Demonstrationen, in denen zum Beispiel ein paar Frauen friedlich mit Schildern auf die Situation in Korbane aufmerksam machen wollen und ein Eingreifen der Türkei fordern. Dann kann es passieren, dass sich diesen friedlichen Demos gewaltbereite Linke anschließen, die nicht nur gegen die aktuelle Syrienpolitik der Türkei, sondern generell gegen die Regierung protestieren. Ergebnis ist, dass die Polizei ebenfalls mit Gewalt antwortet. Ich habe inzwischen das Gefühl, dass nach zwei Tagen Protesten (es hat hier in Istanbul am Montagabend angefangen), die Polizei auf jede größere Menschenansammlungen gewaltbereit reagiert. Tränengas und Wasserwerfer sind hier zurzeit definitiv durchgehend einsatzbereit.

Es ist aber nicht immer Polizei gegen zivile Bevölkerung. In anderen Teilen der Türkei sind es größtenteils kurdische Protestierende, die von radikalen Islamisten unterschiedlichster Gruppierungen (je nach Region) attackiert werden.  Es soll auch tödliche Attacken von kurdischen Islamisten gegen „normale“ Kurden gegeben haben. Normal ist das nicht mehr, war es natürlich auch nie.

(http://www.sueddeutsche.de/politik/kurdische-proteste-koban-ist-ueberall-1.2164241#2)

Hier ein Bild von vor 1 1/2 Stunden.

 image

Ich saß mit zwei Freundinnen in unserem Stammcafé in Kadiköy und wir haben Tee getrunken, als kurz nacheinander zwei Polizeitrupps in voller Kampfmontur an uns vorbeigingen (Schlagstöcke, Gasmasken, Schutzschilder, ...). Als wir sahen, dass der zweite Trupp gerade dabei war, sich langsam die Gasmasken aufzusetzen, war die Rechnung schnell geordert. Auf dem Weg nach Hause sahen wir dann die beiden Polizeitruppen geballt in unserem Weg stehen. Ca. 50m weiter stand eine weitere Gruppe Menschen, mehr konnten wir nicht erkennen und dann sind wir einen anderen Weg gegangen. Zu dem Zeitpunkt war noch alles ruhig, aber ich weiß nicht, was mich morgen in den Nachrichten erwartet.

Insgesamt würde ich sagen, dass es nicht brenzlig ist, sich durch Istanbul zu bewegen. Man sollte größere Menschenansammlungen meiden und die Orte, an denen diese sich bevorzugt treffen, sind auch allgemein bekannt. Wenn ich mir die Nachrichten aus Hamburg und Celle anhöre, scheint es dort auch nicht ruhiger zuzugehen.

(http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5514790/massenschlaegerei-zwischen-muslimen-und-jesiden-in-celle.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/proteste-gegen-is-messerstecherei-zwischen-kurden-und-islamisten-in-hamburg-1.2164057)

Ich möchte damit nur sagen, dass meiner Meinung nach keine übermäßigen Sorge um unsere persönliche Sicherheit angebracht ist. Wir alle halten Augen und Ohren offen und sind vorsichtig, doch in Hamburg würde es mir im Moment wohl ähnlich gehen.

Natürlich ist dies ein kritisches Thema, jemand anders wird hierzu eine andere Meinung haben. Fragen und Kommentare sind mir daher hier besonders lieb! (Den politischen Aspekt habe ich hier mit Absicht außen vor gelassen, das würde wohl den Rahmen sprengen.)

8.10.14 21:20

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Miriam (10.10.14 22:03)
Ui... Da ist ja eine Menge los bei dir! Pass gut auf dich auf :-*


Miriam (10.10.14 22:09)
Das blöde Formular kennt meinen smiley nicht...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen